Vergrößern
 
Sie sind hier: Orte » Schöfweg

Gemeinde Schöfweg

Gastfreundschaft hat hier Tradition

Bei uns können sie tief durchatmen, denn nirgendwo in Deutschland ist die Luft besser, als auf dem Brotjacklriegel. Den südlichen Rand der reizvoll gelegenen Gemeinde Schöfweg
säumt der von den ausgedehnten Wanderwegen durchzogene Sonnenwald, von dessen höchster Erhebung, dem Brotjacklriegel (1011 m), sich dem Auge ein weitschweifender Rundblick über die Bayerwaldberge und die Donauebene bietet. Wir sind ein gemütliches Urlaubsgebiet mit ländlicher Atmosphäre und bayrisch- bürgerlicher Gastronomie. Schöfweg wurde beim Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ auf Bezirksebene mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Ein gut erschlossenes Skigebiet im Gemeindeteil Langfurth lädt zum alpinen Skilauf

 

 

(7 Liftanlagen, 2 davon mit Flutlicht und Beschneiung, Kinderland und Skischule) ein, für Snowboarder steht ein Funpark zur Verfügung. 23 km gespurte Loipen stehen in Schöfweg und Umgebung zur Verfügung. Außerdem bieten zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, wie ein gut ausgeschildertes Wanderwegenetz, Anschluss an den Premiumwanderweg "Goldsteig", geführte Wanderungen, ein Biotop im Gemeindeteil Haunstein, ein Heckenlehrpfad im Gemeindeteil Allhartsmais, eine Natureis- und Asphaltbahn, Fußballplatz, ein öffentlicher Grillplatz, Reiten und Bogenschießen und zahlreiche Ausflugsziele in der näheren Umgebung Erholung zu jeder Jahreszeit. Übernachtungsmöglichkeiten bestehen in Hotels mit unterschiedlichen Standards, Pensionen, Ferienwohnungen und Ferienhäusern sowie Urlaub auf dem Bauernhof.


Geschichte:

Schöfweg, als Siedlung von Leuten am „Weg, der zu den Schiffen an der Donau führt“, wie das Staatsarchiv erklärt, wurde um 1250 erstmals urkundlich dem Hochstift Passau gehörig erwähnt. Ab 1308 war das Gebiet im Besitz derer auf Schloss Winzer an der Donau, deren letzter männlicher Erbe es 1603 an Herzog Maximilian I. von Bayern verkaufte.

Schon vorher nutzten die Wittelsbacher die wildreichen Wälder zur Jagd. So ist verbürgt, dass Herzog Wilhelm V. am Martinitag des Jahres 1587 zur Bärenjagd im Schöfweger Jagdhaus Quartier bezogen hatte. Noch heute findet man im Staatsforst Grenzsteine mit dem Zeichen „KW“, was nichts anderes als "Königswald" bedeutet.

Kontaktangaben:
Touristinformation Schöfweg
Rachelstr. 1
94572 Schöfweg
Tel 09908 279
Fax 09908 1417

eMail-Adresse:
schoefweg@region-sonnenwald.de

Internet:
http://www.schoefweg.de/
waiting